top of page
Hilfe fuer kranke Menschen in Somalia

Was ist Swisso Kalmo?

Wir sind seit über 35 Jahren im Gesundheitssektor in Somalia tätig: in Merka, 70 km südlich von Mogadischu. Mit privaten Spenden aus der Schweiz betreiben dort Somalierinnen und Somalier ein Ambulatorium. 16 einheimische Frauen und Männer setzen sich mit Herzblut für die Gesundheit der lokalen Bevölkerung eine.

Wegen unserer privaten Struktur ist es so möglich, als eines der wenigen Hilfswerke weiterhin in Somalia tätig zu sein. Swisso-Kalmo wurde von Magda Nur-Frei mit ihrem Mann Scecdon Nur Olad gegründet.

Swisso steht für «Schweiz» und «Somalia».

Kalmo bedeutet «Hilfe» und «Verbundenheit».

Was bewirkt Ihre Spende für Swisso Kalmo?

Im Ambulatorium von Swisso Kalmo in Merka finden vorwiegend Mütter mit ihren Kindern Hilfe, aber auch an Tuberkulose, Malaria und HIV/AIDS Erkrankte. Unterernährten Kindern wird das Leben gerettet, Jugendliche und Erwachsene werden für Gesundheitsfragen sensibilisiert.

Jahresbericht:

Präsidium

Bashir Gobdon, Co-Präsident Swisso Kalmo, 079 798 38 05, E-Mail: gobdon bei bluewin.ch

Jenny Heeb, Co-Präsidentin Swisso Kalmo, 044 313 96 51, E-Mail: merka02 bei bluewin.ch

Mitglieder:
Nur Scecdon Olad: nurscecdon bei gmail.com, Lotti Guttentag: lotti.guttentag bei bluewin.ch, Esteban Guttentag: esteban.guttentag bei gmx.net, Heinrich Frei: heinrich-frei bei bluewin.ch

Links:
Der "Förderverein Neue Wege in Somalia", gegründet

von Vre Karrer, war von 1993 bis 2014 in Merka tätig.

www.nw-merka.ch
www.medicusmundi.ch/de

Vorstand

Aktuelles

Informationen aus Merka von Mohamed Aboukar, SWISSO-KALMO Mai 2024

Mohamed Aboukar der Leiter des Ambulatoriums von Swisso Kalmo teilte uns mit, dass im Ambulatorium zurzeit vorwiegend Anämie, Durchfallerkrankungen, Malaria und Augenkrankheiten behandelt werden. Die Patientinnen und Patienten werden unentgeltlich behandelt. … Er schrieb weiter: Als Folge der bewaffneten Auseinandersetzungen und der Naturkatastrophen ist die Zahl der Flüchtlinge gestiegen. In Merka und Umgebung gibt es 3000 Flüchtlinge.

Die politische Situation in Somalia

Interview mit Bashir Gobdon von Heinrich Frei
Jahresversammlung Swisso Kalmo 2023, 16. September 2023 in Zürich
Somalia hat 17 Millionen Einwohner.
Laut dem Welternährungsprogramm
ist die Ernährungslage für 6,6 Millionen Menschen in Somalia unsicher
und 40‘000 sind direkt mit dem Hunger konfrontiert.

Betreuung von Müttern und Kindern in einem Flüchtlingslager in Mogadischu

Fünf Jahre nach der Schliessung des Swisso Kalmo Büros in Mogadischu, wurde eine Gruppe von Somalier wieder aktiv, darunter zwei Ärzte. Als Erstes haben diese Freiwilligen in einem Lager für Binnenflüchtlinge in Mogadischu für eine Dauer von drei Monaten ein Hilfsprogramm für Mütter und Kinder gestartet.

Swisso Kalmo Infos Juli 2023

Vor zwei Jahren reiste Nur Scecdon Olad nach einem Unterbruch von 12 Jahren wie der nach Merka und besuchte das Swisso Kalmo Ambulatorium, das er mit seiner Frau Magda Nur-Frei vor über dreissig Jahren eröffnet hatte. Jahrelang war ein solcher Besuch zu gefährlich. Anfangs dieses Jahres flog Nur Scecdon Olad wieder nach Somalia.

Café de la paix, Somalia Vortrag von Bashir Gobdon

Etwa 15,9 Millionen Menschen leben in Somalia, davon sind 3 Millionen Binnenvertriebene. 650‘000 Menschen sind aus Somalia geflohen. Gleichzeitig hat es auch rund 15‘000 Flüchtlinge und mehr als 18’000 Asylsuchende in Somalia, die auf Unterstützung ange-wiesen sind. Die meisten Somalier sind in Nachbarländer, nach Kenia, dem Jemen und Äthiopien geflohen nur wenige nach Europa.

12. Mai 2021, Info aus Merka

Swisso Kalmo behandelt monatlich ca. 940 Patienten,

davon 25% Männer, 55% Frauen und 20% Kinder. Die häufigsten Krankheiten von Männern und Frauen, die das Ambulatorium aufsuchen sind Rheuma, Diabetes, Malaria, Bluthochdruck und Tuberkulose. Kinder leiden oft an Durchfall, an Unterernährung und Lungenentzündung. Die Kindersterblichkeit ist hoch. Auch Patienten mit chronischen Krankheiten betreuen wir die an Diabetes, Tuberkulose, Epilepsie, Bluthochdruck und psychischen Erkrankungen leiden.

November 2020, Bericht aus Merka

Faduma Adan Muse, Mutter von drei Kindern

Faduma Adan Muse, eine 36-jährige Mutter von drei Kindern erlebte 2019 in Merka die Gewalt des Krieges, so dass sie die Stadt verlassen hat und in ein abgelegenes Gebiet flüchtete. Jetzt ist sie, nach einem Jahr, in ihr zerstörtes Haus im Westen von Merka zurückgekehrt.

„Bericht über Flussüberschwemmungen in der Provinz des Lower Shabelle im November 2023“ von Mohamed Abukar, Swisso Kalmo Merka

12. Dezember 2023

Mehrere Dörfer im Distrikt Merka in der Provinz Lower Shabelle wurden wegen heftiger Regenfälle am 22. November von Überschwemmungen heimgesucht. Häuser und Bauernhöfe wurden zerstört und die Bewohner mussten fliehen, nachdem sie vergeblich versucht hatten, die Flut einzudämmen.

Report von SWISSO-KALMO in Merka

22. November 2023

Swisso-Kalmo spielt in Merka eine wichtige Rolle in gesundheitlichen Notlagen.

Weihnachtsbrief 2023

22. November 2023

Beste Wünsche zur Weihnachten 2023

Hungersnot in Somalia Taxi Magazin 2022

15. Mai 2023

Hungersnot in Somalia Taxi Magazin 2022

Weihnachtsbrief 2021
Liebe Mitglieder, liebe Freundinnenund Freunde von Swisso Kalmo

24. Dezember 2021

Nach einem Unterbruch von 12 Jahren konnte Nur Scecdon Olad endlich wieder nach Merka reisen und das Ambulatorium besuchen, das er mit seiner Frau Magda Nur-Frei vor über dreissig Jahren eröffnet hatte. Jahrelang war ein solcher Besuch zu gefährlich. Nur Scecdon Olad würde sehr gerne mit seiner Frau Aischa von der Schweiz wieder nach Merka übersiedeln, und dort das Ambulatorium leiten.

Besuch in Somalia, Sept. 21
Nur Scecdon Olad über die Situation im Ambulatorium Merka, in der Stadt Merka und in Somalia
1. Ambulatorium Merka

16. September 2021

Ich verbrachte 10 Tage in Merka. Im Ambulatorium hat es wenig Personal, es sind weniger als 20 Leute, die dort arbeiten und wenig Patientinnen und Patienten. Mohamed Aboukar, der Verantwortliche für das ganze Ambulatorium, macht seine Arbeit gut.

Video des Ambulatoriums
Swisso Kalmo in Merka,
Sommer 2021

9. Mai 2021

Das Ambulatorium von Merka liegt in einer schönen Gegend. In der Region herrscht ein emsiges Treiben. Lassen Sie sich in diese schöne Landschaft mit ihren sympathischen Menschen durch ein Video einführen.

Revisionsbericht Swisso Kalmo 2022

12. Dezember 2023 um 00:00:00

Revisionsbericht Swisso Kalmo 2022
von Heinz Gabathuler

Geschäftsbericht Swisso Kalmo, Zürich 2022/2023

12. Dezember 2023 um 00:00:00

Der Vorstand, der aus sechs Personen besteht, hat sich von Oktober 2022 bis September 2023 achtmal getroffen. Im Frühjahr dieses Jahres weilte Nur zwei Monate in Somalia, besuchte Merka und trieb die nötige Renovation des Ambulatoriums und des Nebengebäudes voran. m Vorstand sind wir fünf Personen älterer Jahrgänge, Bashir ist der Einzige, der arbeitet. Es wäre sehr zu begrüssen, wenn sich jüngere Leute finden könnten und vor allem auch, wenn sich die somalische Diaspora für Swisso Kalmo interessieren würde.

GV Finanzen 2022

12. Dezember 2023 um 00:00:00

Finanzbericht 2022 von Esteban Guttentag

Presse

Erfolgreiche Gesundheitskampagne, vorwärts Zeitung

17. Nov. 2023

Dorfzeitung 20. Sept. 2022, In Somalia droht eine Hungersnot, Heinrich Frei

20. Sept. 2023

Somalia Hungersnot Taxi Magazin Oktober, November 2022

21. Juli 2023

Somalia: Islamisten profitieren von Hunger und Elend

30. Sept. 2022

Die vergessene Hungersnot, Manova Magazin

29. Sept. 2022

Bericht in Heise.de
Besuch von Bashir Gobdon
in Somalia, Sommer 2021

6. Okt. 2021

Muster_0001(5)_Ausschn.png

Berichte aus Merka

bottom of page